Gartenbeleuchtung zum Wohlfühlen: Haus & Garten kunstvoll in Szene gesetzt

Mit einer Beleuchtung im Garten wird die perfekte Stimmung zum Entspannen geschaffen – egal ob im Sommer beim Grillabend oder im Winter beim Blick vom Sofa aus nach draußen. Lichtelemente im Außenbereich sind vielseitiger, als es zuerst vermuten lässt. Mit einer durchdachten Planung können Bodenleuchten, Fluter und Dekoleuchten stilvoll und zugleich funktional eingesetzt werden. 

Blumen, Skulpturen, Sitzecken – es gibt viele Elemente, mit denen der Garten zu einer Wohlfühloase wird. Was dabei häufig vergessen wird ist darüber hinaus die Möglichkeit, den Rückzugsort auch bei Nacht zu etwas Besonderem zu machen. Eine gelungene Gartenbeleuchtung setzt die Terrasse oder den Garten auch bei Dunkelheit kunstvoll in Szene und leitet sicher zur Haustüre oder zum Schuppen. Außenillumination ist also nicht nur schön, sondern hat auch noch einen praktischen Nutzen.

Lichtakzente strukturieren jede Art von Garten und schaffen räumliche Tiefe. Zudem entsteht ein Gefühl der Sicherheit, da nicht mehr komplett ins Schwarze geschaut wird. Das hilft beim Entspannen und Ausruhen. Besonders in den kälteren Monaten kommt es täglich vor, dass das Haus vor Sonnenaufgang verlassen wird und abends erst nach Einbruch der Dunkelheit wieder betreten. Gerade in dieser Zeit des Jahres ist es für ein sicheres Ankommen hilfreich, wenn Einfahrten, Wege und Treppen gut beleuchtet sind. So fühlt man sich im eigenen Heim zudem willkommen und es werden möglicherweise auch ungebetene Gäste abgeschreckt.

Grundkonzept der Außenbeleuchtung

Bevor mit den Details losgelegt wird, sind kleine Grundregeln für die optimale Gestaltung zu beachten: LED Leuchten sollten so positioniert werden, dass sie bei Tageslicht wenig auffallen und die „Tagesgestaltung“ nicht stören – dafür aber nachts Akzente setzen. Dabei ist es wichtig, dass die Außenbeleuchtung immer an die persönlichen Bedürfnisse und Gegebenheiten angepasst wird. Dies kann auch in verschiedenen Ecken im Garten der Fall sein – ein Dekorationselement im Beet wird anders inszeniert als die Sitzecke.

Zum Beispiel können Skulpturen oder Kunstwerke im Rasen oder im Beet mit einem Gartenstrahler angeleuchtet werden. Auch durch das Anstrahlen von Bäumen und Sträuchern entsteht eine besondere Stimmung. Eingebaut im Terrassenboden schaffen Bodenstrahler eine gemütliche Atmosphäre beim gemeinsamen Grillabend mit der Familie.

Es gilt also: Es muss überlegt werden, wo und wofür Leuchten eingebaut werden sollen – und wo Strom zur Verfügung steht sowie Kabel verlegt werden können. Dabei hilft beispielsweise auch eine einfache Skizze des Gartens. Danach richtet sich nicht nur die benötigte Anzahl und Platzierung der Strahler, sondern auch die Wahl der Lichtfarbe und Wattzahl.

aussenbereich

Passende Leuchte auswählen

Gartenstrahler und Fluter

Die einfachste Möglichkeit des Einsatzes von Gartenbeleuchtung sind Strahler und Fluter – diese können jederzeit einfach versetzt werden, da sie nicht eingebaut werden müssen. Die Anschaffung ist daher unkompliziert und die Gestaltungselemente können nach Belieben versetzt werden. Besonders praktisch sind beispielsweise Gartenstrahler mit Erdspieß, da die Befestigung kinderleicht ist.

Dekorative Gartenleuchtenbodenstrahler-gartenstrahler

Dekorative Gartenleuchten legen den Fokus weniger auf die Umgebung, sind dafür aber ein eigenständiges Highlight. Solche Elemente gibt es in vielen verschiedenen Formen und Farben. Dabei ist allerdings noch mehr darauf zu achten, dass sich das besondere Design auch tagsüber in das Gesamtbild des Gartens oder der Terrasse einfügt. Eine Fackelleuchte eignet sich zum Beispiel optimal für einen mediterran gestalteten Garten, bei einem asiatischen Stil wirkt hingegen eine Leuchte in Form einer Laterne besser. 

Bodeneinbaustrahler

Neben flexiblen Outdoor-Beleuchtungen gibt es noch die Bodeneinbaustrahler – diese haben die Vorteile, dass sie niemals im Weg stehen, optisch unauffällig sind und bei Gartenarbeiten nicht weggeräumt werden müssen. Im Boden installiertes Licht ist zudem für alle Untergründe geeignet – egal ob im Beet, im Rasen, in Holzterassen, im Betonboden oder in Pflastersteinen –, es muss lediglich auf verschiedene Umstände beim fachgerechten Verbau geachtet werden. Denn die Vorbereitungsschritte sind je nach Untergrund unterschiedlich. Zum Beispiel ist es einfacher, in der Erde ein Loch für den Strahler auszuheben, als in einer Betonplatte. Hierfür ist spezielles Werkzeug nötig. Zudem ist der Verbau einer Einbaudose in Beton und Pflaster nötig, um das Leuchtmittel einfacher austauschen oder warten zu können. Eine zentrale Rolle dabei spielt beispielsweise auch die Neigung des Bodens, damit sich innerhalb des Strahlers keine Staunässe bildet.

Auf die Technik achten

Neben der Platzierung der gewünschten LED Leuchte spielen vor allem die technischen Merkmale eine Rolle bei der perfekten Garten-Inszenierung. Die Lichtfarbe bestimmt zum Beispiel im Wesentlichen die Wirkung der eingesetzten Leuchte. Es gibt warmweiße, neutralweiße und kaltweiße bzw. tageslichtweiße Lichtfarbe. Für eine Akzentbeleuchtung, zum Beispiel in einem Blumenbeet, ist eine Wattzahl zwischen drei und fünf ausreichend. Bei der Beleuchtung von größeren Flächen wie einer Hausfassade sollten mehrere Strahler mit jeweils mindestens sechs Watt installiert werden. Soll die Leuchtintensität flexibel sein, bietet sich ein dimmbares, per Fernbedienung steuerbares oder ein smartes Leuchtmittel an.  

Lampen, die nicht mit Solarenergie oder Batterie betrieben werden, müssen an das Stromnetz angeschlossen werden. Dafür wird ein Kabel benötigt, das sich für die Verlegung von Strom im Außenbereich eignet. Bei der Planung ist es daher sinnvoll, im Vorhinein zu klären, wo das Erdkabel verlegt werden kann oder ob bereits ein Kabel vorhanden ist. 

Noch ein weiterer Tipp, bevor es losgeht: Bei der Auswahl der Leuchte sollte darauf geachtet werden, welche Anforderung diese erfüllen sollen. Wird unter Umständen darauf getreten oder wird es befahren? Soll das Leuchtmittel schwenkbar sein? Welchen Witterungsbedingungen wird dieses ausgesetzt sein? Es sollte vor dem Kauf neben Art des Leuchtmittels und Wattzahl sichergestellt werden, dass die Ansprüche – besonders an die Robustheit – erfüllt werden. Informieren Sie sich gern auch zu IP-Schutzarten in unserem Beitrag.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.